Neues Wegkreuz am Ortseingang Mennisweiler eingeweiht

 

 

Im Rahmen der Festlichkeiten anlässlich des 175-jährigen Jubiläums der Firma Neyer in Mennisweiler wurde an der L 314 am Ortseingang Mennisweiler von Pater Hubert Veeser aus Bad Wurzach ein neues Wegkreuz geweiht. Dort war schon früher ein Kreuz aufgestellt gewesen, das aber wegen den Umbaumaßnahmen an der Straße vor 12 Jahren entfernt worden war. Schon immer war es ein Wunsch von Wilhelm Neyer gewesen, dafür einen Ersatz zu schaffen, der überdies eine Verbindung zur Familie Neyer und zur Stahltechnik herstellen sollte. Dieser Wunsch wurde jetzt verwirklicht. Das neue Kreuz ist außen aus schwerem, dunklen Stahl gefertigt. In der Mitte ist ein Lichtspalt in Kreuzesform ausgespart worden, in den als Kontrast ein auf den ersten Blick schwebendes, filigran wirkendes Edelstahlkreuz eingelassen wurde. Als Kontrast zur strengen geometrischen Form des Stahlkreuzes befindet sich an dessen Fuß ein aufgebrochener Steinblock. Dieser Block aus Gneiß ist vor ca. 30 000 Jahren mit den Gletschern der Eiszeit aus Lichtenstein, der Heimat der Vorfahren der Familie Neyer, zu uns gekommen. Der gespaltene Stein symbolisiert die Kraft des Kreuzes und das durch den Lichtspalt flutende Sonnenlicht die Erlösung durch das Kreuz. Möge dieses neue Zeichen der Volksfrömmigkeit allen Vorüberkommenden Anlass zum nachdenkenden Verweilen sein !