Radwallfahrt 2015

Vor 70 Jahren endete der 2.Weltkrieg, der unzählige Opfer forderte und unsägliches Leid über die Welt brachte. Aus diesem Anlass organisierte die Kirchengemeinde Molpertshaus  eine Radtour , die zu verschiedenen Orten führte, die an Ereignisse aus dieser Zeit erinnern. Stationen waren   Bad Wurzach, Diepoldshofen und das Gelände der ehemaligen Munitionsfabrik Urlau bei Leutkirch und ein Soldatengrab bei Mennisweiler. An allen Orten wurde über Geschehnisse in den letzten Kriegstagen erinnert. Oft kam es zu sinnlosem Blutvergießen; es gab aber auch Beispiele , wie durch Mut  Einzelner Schlimmes verhindert werden konnte. Sehr nachdenklich war man beim Vortrag des Zeitzeugen Rudolf Schuhmacher, der am Grab eines Soldaten im Wald bei Mennisweiler über dramatische Ereignisse aus jener Zeit berichtete. Die Radfahrt zu den Orten der Erinnerung endete mit dem gemeinsamen Friedensgebet des Franziskus und der Mahnung, dass Frieden bei jedem einzelnen selbst beginnt.

             Das Bild zeigt die Teilnehmer der Radfahrt am Soldatengrab bei Mennisweiler.