Zwischenbericht zur Kirchturmsanierung und zur Erneuerung des Glockenstuhls

an der Pfarrkirche St. Katharina Molpertshaus ( Stand September 2016)

 

 

Einer Großbaustelle gleicht der Kirchturm Molpertshaus in den vergangenen Wochen und Monaten. Auch in der Kirche selbst tut sich einiges. Mitte Juli wurde der ganze Kirchturm und auch das Kirchenschiff rund um die Apsis eingerüstet. Umfangreiche Abbrucharbeiten fanden statt: Der alte eiserne Glockenstuhl sowie die morschen Eichenbalken der Unterkonstruktion wurden ausgebaut. Zuvor waren die Glocken abgehängt und am Dachgebälk des Turms zur Zwischenlagerung aufgehängt worden.

Nach den Handwerkerferien wurde der Dachstuhl des Kirchturmes erneuert. Das alte Schwellenholz wurde durch neue Eichenlamellen ersetzt und verschiedene schadhafte Dachbalken wurden ausgewechselt. Das Kirchturmdach wurde komplett neu mit Biberschwanzziegeln eingedeckt, das Dach mit Sturmklammern gesichert und zudem wurden neue Schneefänger montiert. Dann haben die Zimmerleute neue Schallläden angebracht.

 

 

Unter die abgehängten Glocken wird eine Arbeitsebene eingezogen die Glockenstube und das Mauerwerk werden erneuert

Im Dachstuhl wurde altes Mauerwerk abgetragen, um Platz zu schaffen für einen Ringgurt aus Stahlbeton. Auf diesem Ringgurt wurden Gummiplatten zur Dämpfung der Schwingungen beim Läuten der Glocken  aufgebracht.

Bevor das neu eingedeckte Kirchendach geschlossen wurde, hat man die Einzelteile  des neuen eichernen Glockenstuhls mit dem Kran durch eine Lücke eingefahren. Auf beiden Seiten des Giebels wurden je zwei Stahlplatten zur Aussteifung des Mauerwerks am Dachstuhl eingelassen. Die Glockenstube wird zur Sicherheit mit einem Boden aus dicken Bohlen belegt. Die Fassade des Kirchturms wurde mit Hochdruckreiniger abgedampft und es wurden verschiedene Ausbesserungen und Ergänzungen vorgenommen.

Mittlerweile hängen die Glocken wie vorgesehen mit neuem Joch und neuen Klöppeln. Im Kircheninnern wird demnächst über der Apsis das Glasdach durch Sicherheitsglas ersetzt werden und auch das Uhrwerk der Kirchturmsuhr  wird an die Elektrik angeschlossen. Die Außenfassade des Turms wird gegen Algen und Fungizide behandelt und dann mehrfach mit atmungsaktiver Mineralfarbe gestrichen.

die Mauerschwelle wird aus einzelnen Eichenlamellen zusammengesetzt Zimmerleute beim Einbau der neuen Aufschüblinge  der neue Glockenstuhl und Glocke mit neuem Klöppel

Der Kirchengemeinderat hofft, dass die Arbeiten vor Wintereinbruch abgeschlossen werden können. Dann wird ein Abschlussbericht erstellt. Jetzt schon bedanken wir uns bei vielen freiwilligen Helfern, die bei verschiedenen Gewerken geholfen haben.  Zur Finanzierung des Vorhabens sind auch Spenden eingeplant und bis jetzt , Stand Mitte Juni 2016, sind 5 303 € eingegangen. Weitere Spenden sind herzlich willkommen!

die Kontonummer der Kirchenpflege Molpertshaus   lautet:

 Kreissparkasse Ravensburg

IBAN: DE 39 6505 0110 0062 3000 54

Stichwort: Kirchturmsanierung

 

 

 

 

 

Baumaßnahmen am  Kirchturm und am Glockenstuhl

 in der Pfarrkirche Molpertshaus ( Stand Januar 2016)

 

 

Demnächst finden an unsrer Pfarrkirche St. Katharina Molpertshaus umfangreiche Sanierungsmaßnahmen statt. Die Außenfassade des Kirchturms soll renoviert und der Glockenstuhl erneuert werden.

Bereits im Frühjahr 2012 wurde der Westgiebel sowie die Außenfassade des Kirchenschiffes auf der Südseite renoviert.

Das Ingenieurbüro Kern hat den Kirchturm im November 2014 untersucht und eine detaillierte Schadensdokumentation erstellt. Die Statiker stellen Schäden an der Tragebene für den Glockenstuhl fest und auch das Satteldach des Kirchturmes ist marode. Balken sind an den Auflagen morsch durch eingedrungene Feuchtigkeit und Fäulnis. Die aufgelisteten Schäden an der Eichenholz-Unterkonstruktion des Stahlglockenstuhls sind so erheblich, dass diese erneuert werden muss.

Grundlage der Erneuerung des Glockenstuhles selbst ist ein Gutachten der Glockensachverständigen der Diözese Rottenburg, Dr. Hans Schnieders und Roman Schmid .Darin werden erhebliche Schäden aufgelistet. Es wäre daher aus Sicht dieser Sachverständigen die stimmigste Lösung, im Zuge der ohnehin anstehenden Turmsanierung eine grundlegende Sanierung der Glocken- und Läuteanlage anzugehen. Der alte Stahlglockenstuhl soll dabei durch einen neuen, beständigen Holzglockenstuhl ersetzt werden und die Glocken, die für die anstehenden Arbeiten an der Unterkonstruktion des Glockenstuhls ohnehin abgehängt werden müssen, sollen an neuen Holzjochen aufgehängt werden. Zudem sollen in die Glocken neue, auf die neuen Joche abgestimmte Klöppel eingebaut werden.

Mitte April findet ein Treffen von beteiligten Handwerkern zur Klärung der Abfolge der Gewerke statt, so dass ca. im Mai mit Beginn der Baumaßnahmen zu rechnen ist. Die Baukosten belaufen sich nach dem genehmigten Kostenvoranschlag der Architektin Zachmann-Rundel auf 195 000 €, wovon 20 000 € durch Spenden aufgebracht werden sollen.

Die Seite wird mit Fortgang der Arbeiten aktualisiert.

P.M.